Montag, 7. September 2015

Bastel-Anleitung für 3D-Dreiecks-Schachtel

Hallo ihr Lieben!

Heute kommt nun wie versprochen die Bastelanleitung für die 3D-Dreiecks-Schachtel. Vorweg möchte ich aber noch klar stellen, dass die Grundidee zu dieser Schachtel nicht von mir stammt, sondern (oder zumindestens habe ich mich von ihr inspirieren lassen) von der britischen Demonstratorin Linda Parker, ich habe allerdings ein wenig die Maße verändert, 1. um weniger Papierverschnitt zu haben und 2. weil beim Original mit Inch und nicht mit cm gearbeitet wurde und ich weiß, dass damit viele Probleme haben. 



Zu Beginn benötigt ihr eine DinA 4 Cardstockblatt in der Farbe eurer Wahl (ich habe auf den Fotos mit Himbeerrot bzw. mit Olivgrün gearbeitet).


Kürzt das DinA 4 Blatt an der langen Seite auf 29 cm. Danach (Blatt im Querformat, wie in der Abbildung oben!) müsst ihr im Abstand von jeweils 7 cm von Blattseite zu Blattseite falzen (entweder mit dem Schneidebrett oder dem Falzbrett / wer beides nicht hat, nimmt ein Lineal und Falzbein zur Hand). Auf der einen Seite entsteht dann ein 1 cm breiter Rand, dass ist vollkommen in Ordnung, daraus wird später unsere Klebelasche. 
Als Nächstes markiert euch bitte in den gefalzten 7 cm Streifen, immer auf EINER Seite, die Mitte eines jeden Streifens (also immer bei 3,5 cm). Im nächsten Schritt falzt ihr einmal im Abstand von 4,5 cm parallel zur unteren Kante (Blatt noch immer im Querformat), an der es KEINE Streifen-Mitten-Markierungen gibt (siehe Abbildung oben). An den Stellen, wo sich nun diese parallele Falzung mit den Streifen-Falzungen schneiden, setzt ihr mit Hilfe eines Lineals und eines Falzbeins an und verbindet diese Punkte mit den Mitten-Markierung, so wie auf der oberen Abbildung angezeichnet bzw. auf dem folgenden Foto zu sehen.


Genug gefalzt, nun braucht ihr eine Schere. Als Erstes schneidet bitte wie in der ersten Abbildung rot eingezeichnet, das kleine Rechteck under der Klebelasche weg. Danach schneidet von unten (siehe Abbildung oben bzw. Foto unten) auf den Streifen-Falzlinien 4,5 cm ein bis zur Parallel-Falzung.


Auf diese Weise entstehen (wie im oberen Foto sichtlich) 4 Laschen, die später den Boden der Schachtel bilden werden.
So nun kommen wir zum Falten. Zunächst das Blatt um 90 Grad drehen, sprich in Hochformat bringen. Danach wie auf den folgenden beiden Fotos die diagonalen Falzungen falten. NUR die Diagonalen, nicht die Streifen-Falzungen!

Nun das Blatt komplett umdrehen, sprich die Seite auf der bisher gearbeitet wurde (Falzungen, Markierungen,...) muss auf den Tisch. Danach die Streifen-Falzungen, wie auf dem folgenden Foto zu sehen, nachfalten.

Als kleine Kontrolle, ob bis hierhin alles richtig verlaufen ist, sollte euer Blatt nun wie auf dem unteren Foto aussehen.


Für den nächsten Schritt benötigt ihr Doppelseitiges Klebeband. Bringt es auf der Klebelasche an und legt die beiden Blattseiten wie auf dem folgenden Foto aufeinander. Bitte beachtet: 1. Die Klebelasche verschwindet im Inneren der Schachtel! 2. Richtet euch beim Zusammenkleben nach dem nicht eingeschnittenen Rand (gleiche Höhe).


Die zusammengeklebte Kante zeigt nun nach Außen! Darum müsst ihr diese Kante wie auf dem unteren Foto nach Innen falten (nur bei der Verschlusskante nötig).

Danach bildet sich, dank der Faltungen und durch zuhalten der Schachtel, an der oberen Öffnung die 3D-Dreiecksform, so wie auf diesem Foto:

Nun kommt der Schatel-Boden dran, dafür wie auf den folgenden Fotos die Laschen übereinanderlegen und mit Flüssigkleber verkleben (Vorsicht, immer nur die Hälfte einer Lasche benötigt Klebstoff!).


Um die Schachtel verschließen zu können werden an der Öffnung Löcher gestanzt (ich habe die Cardstockfarbe gewechslt, weil sich so die Löcher besser erkennen lassen):


Nachdem jeder nach innen zeigende Dreieck ein Loch hat, könnt ihr euch für das jeweilige zweite Loch an der Höhe des ersten orientieren.


Ein Band durchfädeln und fertig ist die 3D-Dreiecks-Schachtel! Nun können die Schachtelseiten nach Belieben mit Designerpapier oder Anderem (Perlen, Strass, Stanzformen,...) verziert werden. Bei meiner Beispiel-Schachtel habe ich die Schachtelöffnung noch mit 4 Schmetterlingen verziert. Erstellt habe ich sie mit dem Stampin' up Stempelset "Watercolor Wings" und den dazugehörigen Framelits "Schmetterling". Natürlich lassen sich diese Schmetterling auch durch anderen Formen und Motive ersetzen, wie zum Beispiel Blätter:


Ich hoffe euch hat die Anleitung geholfen ganz viele tolle 3D-Dreiecks-Schachteln zu kreieren und ich würde mich freuen mal das ein oder andere Bild eurer Schachteln zu sehen!

Kommentare:

  1. Annika, ganz lieben Dank für die tolle ausführliche Anleitung!
    Mal schauen, wann ich die Box nacharbeiten kann.

    liebe Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Regina! Gerne, würde mich freuen, wenn du mir dein Exemplar dann mal zeigst. LG, Annika

    AntwortenLöschen
  3. Wundervolle Schachteln!
    Danke für die Anleitung!
    Liebe Grüße
    E. aus Duisburg

    AntwortenLöschen